Zum Hauptinhalt springen

Raus aus dem Kessel, rein in die Isolation

Werden Städter mürbe, ziehen sie gerne aufs Land. Wieso Sie Glück nicht mit Topografie verknüpfen sollten.

Grün, gesichtslos, anonym und mit Waldanschluss: Eine Wohnsiedlung auf dem Lande. Foto: Urs Jaudas
Grün, gesichtslos, anonym und mit Waldanschluss: Eine Wohnsiedlung auf dem Lande. Foto: Urs Jaudas

«Wie lange bleibt ihr noch in der Stadt?» Das ist eine Frage, die einem vor dem 30. Geburtstag nie gestellt wird. Danach aber in immer engerer Taktung und so oft, dass man kurz vor dem 40. das Gefühl hat, man sei langsam der Letzte. Der Letzte aus der Alterskohorte, der im Innenstadtbereich ausharrt. Der letzte Mieter sowieso.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.