Zum Hauptinhalt springen

Ein Saucenkönig ist Koch des Jahres

Peter Knogl ist vom Gastroführer «Gault Millau» zum «Koch des Jahres» ernannt worden. Er erhält die Auszeichnung bereits zum zweiten Mal.

Peter Knogl kocht im Cheval Blanc in Basel und serviert laut «Gault Millau» «Saucen der Extraklasse».
Peter Knogl kocht im Cheval Blanc in Basel und serviert laut «Gault Millau» «Saucen der Extraklasse».
Walter Bieri, Keystone
Das Cheval Blanc ist das Restaurant im Basler Luxushotel Les Trois Rois.
Das Cheval Blanc ist das Restaurant im Basler Luxushotel Les Trois Rois.
Georgeos Kefalas, Keystone
Schon 2011 war Peter Knogl zum «Koch des Jahres» erkoren worden. Damals mit 18 Punkten, dieses Jahr kam der 19. Punkt dazu. Knogl ist damit einer von nur sieben 19-Punkte-Köchen in der Schweiz.
Schon 2011 war Peter Knogl zum «Koch des Jahres» erkoren worden. Damals mit 18 Punkten, dieses Jahr kam der 19. Punkt dazu. Knogl ist damit einer von nur sieben 19-Punkte-Köchen in der Schweiz.
Walter Bieri, Keystone
1 / 3

Knogl, der im Feinschmeckerrestaurant Cheval Blanc des Basler Hotels Les Trois Rois arbeitet, hat sich einen Namen gemacht mit seinen unglaublich tiefen Saucen. So gab es beim Testessen, wie im neuen «Gault Millau» nachzulesen ist, zu einem Rehrücken eine «Sauce der Extraklasse», zubereitet aus Holunder, schwarzem Pfeffer, Leber und Blut. Voll des Lobes war man seitens der Kritiker auch bei einer flüssigen Komposition aus Artischocken und jungem Lauch, die zum Kalbsfilet gereicht wurde. Und so hat Herausgeber Urs Heller dem Küchenchef den inoffiziellen Titel Saucenkönig verliehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.