Zum Hauptinhalt springen

«Ein Schlagzeug aufs Zimmer? Kommt sofort!»

Im nhow-Hotel Berlin dreht sich alles um Musik und Design. Der Gast kann Instrumente aufs Zimmer bestellen, seinen eigenen Song aufnehmen. Er muss aber auch damit rechnen, dass er in der Lobby und im Lift zwei Tage lang von Nick-Carter-Songs beschallt wird.

Das Hotel liegt direkt an der Spree und fällt wegen dem spektakulären Design schon aus der Ferne auf.
Das Hotel liegt direkt an der Spree und fällt wegen dem spektakulären Design schon aus der Ferne auf.
zvg
Die Rezeption sieht eher ungewohnt aus.
Die Rezeption sieht eher ungewohnt aus.
Jonathan Spirig
Auch der Wellness-Bereich darf nicht fehlen. Ob man sich bei diesen wilden Farben überhaupt erholen kann?
Auch der Wellness-Bereich darf nicht fehlen. Ob man sich bei diesen wilden Farben überhaupt erholen kann?
zvg
1 / 12

Schon bei der Ankunft im nhow-Hotel in Berlin fühlt man sich als Star. Im Eingangsbereich wartet ein Kamerateam des deutschen Privatsenders «Pro7» und in der total durchgestylten Lobby haben es sich zwei verbraucht wirkende Groupies bequem gemacht. Natürlich interessieren sich beide überhaupt nicht für die neuen Gäste – sie wollen einen Blick auf Ex-Backstreet-Boy Nick Carter erhaschen, der die Suite des Hotels für mehrere Tage gebucht hat. Dass Nick Carter tatsächlich im Haus ist, ist nicht zu überhören. In der Lounge und sogar in den Aufzügen, wird seine Musik während seines ganzen Aufenthalts ununterbrochen gespielt – zu Promotionszwecken versteht sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.