Zum Hauptinhalt springen

Gefrorene Socken

Was macht das Gartenhackeli im Wäschezuber, wieso streiche ich plötzlich Augensalbe aufs Zahnbürstli, warum verlege ich immer die Brille – und wo steckt eigentlich der Hund? Himmel, den habe ich im Keller vergessen...

Ich wollte Tante Lina ein Stück Kuchen ins Altersheim bringen und vorher rasch die entsteinten Zwetschgen im Tiefkühler versorgen, als ich diese gefrorenen Socken (neue!) entdeckte, die mir mit dem Glaceeinkauf reingerutscht sein müssen – und mir gleichzeitig einfiel, dass ich vorher die Schildkröten zum Grasen freigelassen und dann vergessen hatte, sie ins Gehege zurückzutragen; also schoss ich aus dem Keller, vergass den Hund und nahm dafür meine Panzerknacker in Obhut, die sich unter dem Zwetschgenbaum grad eine Schnecke teilten. Diese Griechen vergessen immer, dass sie Pflanzenfresser sind; haben die vielleicht Alzheimer?

Aber das ist mir kein Trost: An gewissen Tagen zweifle ich am eigenen Verstand... neiin, jetzt riechts auch noch nach verbranntem Kuchen!

Einst waren es die Jungs, die dauernd etwas vergassen, vermissten, vermasselten; heute bin ich der Schussel. Mit einem Unterschied: Meine Altersgruppe steht unter dem Damoklesschwert Alzheimer – und meine Zerstreutheit stimmt mit mehreren Alarmsignalen überein! Aber sicher ist es nur der Stress, gället, alles andere darf um Himmelswillen nicht sein... Und wegen Franz, Sie, der isst immer dreimal Znacht, er ist nicht dement, nur dement-sprechend in Form, oder?!

Es heisst, wer sich täglich bewege, gesund esse und das Sudoku dieser Zeitung löse, sei weniger gefährdet. Dabei leiden in der Schweiz schon 125 600 Menschen unter Demenz, da ist dieses einfache Strickmuster ein Hohn!

Als ob jeder fünfte über 85-Jährige schlaffi wie eine Schildkröte gelebt hätte, die Wissenschaftler beleidigen gleich eine ganze Generation!! Und sie prophezeien noch mehr Demente – dabei war unser Gesundheitsbewusstsein noch nie so gross, im Wald hats Invasionen von Stöcklifrauen, und vor lauter ärztlich verordneter Wellnesskuren schwappen die Gesundheitskosten ins Uferlose. Diese Forscher sind unlogisch!

Also ich lasse mich nicht länger krankmachen von abartigen Prognosen, die tönen ja grad wie Buchelis Wettervorschläge! Und ich bekomme auch keine kalten Füsse wegen dieser gefrorenen Socken – ui, legte ich die Griechen wirklich ins Gehege...?

emma.laestig@bernerzeitung.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch