Zum Hauptinhalt springen

Nur die Preise haben 5-Stern-Niveau

Im Mai bekommt Bern sein zweites 5-Stern-Hotel: Der Schweizerhof wird wiedereröffnet. Es war also an der Zeit, dessen hauseigenes Restaurant, die Brasserie Jack’s, zu testen.

Nun haben die Besseresser eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die gute: Bis zur glanzvollen Eröffnung der Nobelherberge kann Jacks Team noch fast drei Monate üben. Die schlechte: Wir sind nicht sicher, ob die Küchenbrigade überhaupt den Eindruck hat, sich verbessern zu müssen. Wir finden: Angesichts dieser Preise muss sie. 5-Stern-Niveau auf der Rechnung und höchstens 3 Sterne auf dem Teller – das geht gar nicht.

Unbestritten wunderschön ist der Speisesaal. Ein Bijou! Im Jugendstilinterieur fühlten wir uns ein wenig wie auf der Titanic. Allerdings nicht nur wegen der Kronleuchter und mosaikartig gefliesten Wände, sondern weil wir im Lauf des Abends das Gefühl bekamen, das Küchenschiff steuere geradewegs auf einen Eisberg zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.