Zum Hauptinhalt springen

13-Jährige steigt auf den Everest

Das schaffte noch kein Mädchen in diesem Alter: Die Inderin Poorna Malavath bezwang den höchsten Berg der Welt.

cpm
«Ich war geschockt»: Die 13-jährige  Poorna Malavath auf dem Mount Everest. (25. Mai 2014)
«Ich war geschockt»: Die 13-jährige Poorna Malavath auf dem Mount Everest. (25. Mai 2014)
AFP
1 / 2

«Ich war geschockt. Oh mein Gott, ich hatte solche Angst», wird Poorna Malavath von internationalen Medien zitiert. Das Mädchen beschreibt, was es beim Aufstieg zum Mount Everest am meisten bewegt hat: sechs leblose Körper zu sehen.

Der Aufstieg von Nepal her war für sie nicht möglich. Dazu müssen Bergsteiger mindestens 16 Jahre alt sein. Deshalb nahm sie den 8850 Meter hohen Berg von der nördlichen Seite in Tibet in Angriff. Dort gibt es keine Altersbeschränkung.

Aus einfacher Bauernfamilie

«Es war sehr schwierig. Jeder Schritt war gefährlich», sagte sie nach der Besteigung zu Journalisten. Der Gipfelsturm der 13-jährigen Malavath gilt von der China Tibet Mountaineering Association in Lhasa als verifiziert. Sie ist damit die jüngste weibliche Bezwingerin des höchsten Berges der Welt. 2010 bestieg der 13-jährige Jordan Romero aus Kalifornien als jüngster männlicher Bergsteiger den Everest.

Malavath stammt aus einer einfachen Bauernfamilie. Dank eines Stipendiums konnte sie das Abenteuer überhaupt antreten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch