Zum Hauptinhalt springen

Knall in LangnauMit O’Leary kommt ein Verbündeter des Sportchefs

Trainer Rikard Franzén muss die SCL Tigers Ende Saison verlassen – die Spieler hat er von seinen Ideen nicht überzeugen können. Jason O’Leary wird sein Nachfolger.

Der Abschied naht: Rikard Franzéns Zeit in Langnau endet bald.
Der Abschied naht: Rikard Franzéns Zeit in Langnau endet bald.
Foto: Marcel Bieri (Keystone)

Was sprach gegen Rikard Franzén?

Menschlich ist dem 52-Jährigen nichts vorzuwerfen, er ist stets nahbar geblieben, angenehm im Umgang. Zwischen ihm und der Clubführung hat es keine nennenswerten Spannungen gegeben, Franzén jammerte bis anhin auch nicht über fehlende Ausländer respektive zu wenig Qualität im Team. Und doch ist sein Stellenwert zuletzt sukzessive gesunken, er hat es nicht geschafft, die Spieler von seinen Ideen zu überzeugen – vor allem nicht im taktischen Bereich.

Hinter vorgehaltener Hand gab es zuletzt einige, die ihren Unmut äusserten, auch solche, die beim Coach an und für sich hoch im Kurs stehen. Womöglich tat er sich nach jahrelanger Tätigkeit als Assistent schwerer als erwartet, in den Vordergrund zu rücken. Die Bilanz von nur 8 Siegen in 36 Spielen sprach auch nicht für ihn. Sportchef Marc Eichmann sagt: «Nach gründlicher Analyse sind wir der Meinung, dass es einen Neuanfang braucht. Aber das ist kein Entscheid gegen Rikard.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.