Zum Hauptinhalt springen

SCL siegt in extremisLangenthal verhindert Niederlage beim Letzten

Der SC Langenthal hat beim Schlusslicht Winterthur erst im Penaltyschiessen 5:4 gewonnen.

Luca Wyss (Langenthal, 2. v.r.) weicht einem Schuss aus.
Luca Wyss (Langenthal, 2. v.r.) weicht einem Schuss aus.
Foto: Leroy Ryser

So war der Betriebsausflug des SC Langenthal in die sechstgrösste Stadt der Schweiz, nach Winterthur, nicht geplant gewesen: In der 34. Minute überprüften die Schiedsrichter einen Treffer der Heimmannschaft per Video, das Tor wurde wegen hohen Stocks nicht gegeben – es wäre das 4:0 für den EHC Winterthur gewesen und wohl die endgültige Entscheidung; es wäre die erste Niederlage des SCL in Winterthur gewesen, seit die Zürcher in die Swiss League aufgestiegen sind.

Das Schlusslicht drängte den Tabellenzweiten immer wieder in die Defensive zurück und zwang den Gäste-Trainer Jeff Campbell in der 30. Minute zum Torhüterwechsel um ein Zeichen zu setzen. Der junge Andri Henauer wurde bei den Oberaargauern durch den erfahrenen Pascal Caminada ersetzt.

Kurz nach dem nicht gegebenen vierten Treffer konnte Langenthal zwar auf 1:3 verkürzen, kurz darauf aber verpassten die Gäste die ganz grosse Gelegenheit zum Anschluss und möglicherweise dem Ausgleich: Denn kurz vor der zweiten Pause konnte der SCL gleich volle zwei Minuten mit fünf gegen drei Feldspielern antreten. Der Torerfolg blieb aus. Vergeblich versuchten sich die Oberaargauer in gute Abschluss-Positionen zu bringen. Sowohl in diesem Boxplay wie erst recht mit gleich vielen Spielern auf dem Eis standen die Zürcher vorzüglich gestaffelt vor dem eigenen Gehäuse.

Erst gegen Ende aufgeholt

Dabei hätte Langenthal schon früh in Führung gehen können. In einem eigenen Powerplay brach der frühere Langenthaler Silvan Hess über die linke Seite durch und konnte zusammen mit Tim Wieser den Shorthander zur 1:0-Führung realisieren. Im Mitteldrittel folgten zwei weitere Winterthurer Tore. Aufopfernd kämpften sich die «Löwen» durch das Schlussdrittel, bei den Unterbrüchen wurde der Schrei des Königs der Tiere eingespielt. Das Heimteam zeigte Appetit auf Punkte, kein Wunder, 14 der letzten 15 Begegnungen hatte «Winti» verloren.

Doch die Opferbereitschaft war vergeblich, Im Schlussdrittel machten Loic In-Albon (47.), Eero Elo (57.) und Luca Christen (59.) den 4:4-Rückstand noch wett. Im Penaltyschiessen waren nur die Langenthaler Marc Kämpf und Jack Walker erfolgreich, die Oberaargauer wendeten die Niederlage doch noch ab.

Am Wochenende ist Langenthal spielfrei, weil die GCK Lions in Quarantäne versetzt wurden. Am Montag empfangen die Oberaargauer Ajoie zum Spitzenkampf.