Zum Hauptinhalt springen

Kriselnder Messekonzern MCH Group«Kurzarbeit heisst nicht, dass es zu keinen Entlassungen kommen muss»

Wenn die Art Basel und andere Messen dieses Jahr floppen, kommt es zum Jobabbau. Der Konzern verhandle mit Kantonen und einem neuen Investor über neues Kapital, sagt Firmenchef Bernd Stadlwieser.

Er verhandelt mit möglichen neuen Investoren: Bernd Stadlwieser, Chef der MCH Group.
Er verhandelt mit möglichen neuen Investoren: Bernd Stadlwieser, Chef der MCH Group.
Foto: Dominik Plüss

Herr Stadlwieser, Messen mit mehr als 300 Personen bleiben vorerst verboten. Werden Ihre Messehallen bis Ende des Jahres leer bleiben?

Es ist schade, dass wir noch keine Planungssicherheit für grössere Events über 1000 Leute haben. Ich gehe aber davon aus, dass wir am 24. Juni gute Nachrichten bekommen. Denn nicht alle Grossveranstaltungen sind gleich: Eine Messe und ein Kongress sind kein Fussballmatch oder Musical.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.