Zum Hauptinhalt springen

Wem gehört Anne Frank?

Siebzig Jahre nach dem Tod der Tagebuchschreiberin Anne Frank verfallen die Urheberrechte. Oder doch nicht? Die Geschichte über den jüdischen Teenager im Zweiten Weltkrieg läuft im Kino und bei Konzert Theater Bern.

Ganz normaler Teenager:?Lea van Acken als Anne Frank.
Ganz normaler Teenager:?Lea van Acken als Anne Frank.
zvg
Zwischen Kartons: Deleila Piasko als Anne Frank.
Zwischen Kartons: Deleila Piasko als Anne Frank.
Philipp ZInniker
1 / 2

«Das Tagebuch der Anne Frank» gehört zu den meistübersetzten Texten. In ihren Tagebüchern beschrieb der jüdische Teenager das Leben im Hinterhausversteck während des Zweiten Weltkriegs. Der Stoff erfreut sich ungebrochenen Interesses – was ein neuer Film und eine neue Theaterversion zeigen.

Doch nun wird um die Rechte gestritten. Aktuell macht ein französischer Blogger die Wächter von Anne Franks Erbe nervös. Er hat eine alte Ausgabe des Buchs online frei zugänglich gemacht. Er geht davon aus, dass das Buch gemeinfrei sei – und beruft sich darauf, dass Urheberrechte siebzig Jahre nach dem Tod eines Autors erlöschen. Anne Frank starb 1945, kurz vor dem Ende des Kriegs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.