Zum Hauptinhalt springen

Wie Grossvater zum Tänzer wurde

Ein Ausgewanderter kehrt als Sonderling zurück: «Der Argentinier» von Klaus Merz steckt voller Rätsel. Diffus war auch die Inszenierung des Theater Marie im Theater Winkelwiese.

Zwei Schauspieler mit Kamera: Diego Valsecchi und Newa Grawit.
Zwei Schauspieler mit Kamera: Diego Valsecchi und Newa Grawit.
Andreas Zimmermann
Auf einem Bildschirm spiegelt sich das Bühnengeschehen.
Auf einem Bildschirm spiegelt sich das Bühnengeschehen.
Andreas Zimmermann
Was man damit bezwecken will, wird allerdings nicht klar.
Was man damit bezwecken will, wird allerdings nicht klar.
Andreas Zimmermann
1 / 3

Der Mann fällt aus dem Bild. Die Kamera hat sein Gesicht in Nahaufnahme eingefangen. Doch dann dreht er sich, und zu sehen ist nur noch sein angeschnittener Hinterkopf. Eine Metapher? Vielleicht. Es bleibt vieles im Ungefähren im Theater Winkelwiese, wo die 1983 gegründete Aarauer Gruppe Theater Marie – eine feste Grösse im helvetischen Tourneebetrieb – ihre Bühnenversion der Novelle «Der Argentinier» des vielfach preisgekrönten Aarauers Klaus Merz zeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.