Zum Hauptinhalt springen

Kafkas Gruseln im Anzug

Ein Gruseln und Zittern bei Konzert Theater Bern: Die Tanzinszenierung von Kafkas «Das Schloss» geht durch Mark und Bein. Dank dem wunderbaren Winston Ricardo Arnon als K.

Gefangen im Ich: Winston Ricardo Arnon als K. Nein, das ist nicht der Schwarze Block.
Gefangen im Ich: Winston Ricardo Arnon als K. Nein, das ist nicht der Schwarze Block.
zvg/Philipp Zinniker

Am Anfang die Auferstehung: K. liegt im Nebel, richtet sich auf, wirkt übermenschlich gross – und dann holen ihn schwarz maskierte Gestalten ein, die an ihn herankriechen, wie Geister aus dem Sumpf.

Sie entpuppen sich als seine Ebenbilder, die bald synchron mit K. tanzen und gestikulieren. Nach den ersten Schritten und Gesten der Furcht und der Zerrissenheit dieses K. ist klar: Es wird der Abend des Winston Ricardo Arnon. Der Abend wird düster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.