Zum Hauptinhalt springen

Die Musik drängelt sich ins Theater vor

«Rhythm is it» heisst neuerdings das Motto – im Theater. Hier spielt die Musik eine zunehmend zentrale Rolle. Jüngstes Beispiel: «Antigone» an der Berliner Schaubühne.

Tobi Müller
Blitzschnelle Rollenwechsel, deliriöse Melodik: Tilman Strauss in «Antigone».
Blitzschnelle Rollenwechsel, deliriöse Melodik: Tilman Strauss in «Antigone».
PD

Stephan Eicher und Martin Suter bescheren dem Schauspielhaus Zürich volle Ränge mit ihrem Singspiel «Geri». Und im Berliner Winter fallen vor allem die schwarzrotgoldenen Poster auf, die das Musical über Udo Lindenberg bewerben: «Hinterm Horizont», geschrieben von Thomas Brussig. Die Schaubude brummt, wenn der Stadl schunkelt. Alles gepflegt und auf hohem Niveau, versteht sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen