Zum Hauptinhalt springen

Würdeloses Hickhack um die Mühle Hunziken

Es war einmal ein kleines, buntes Konzertlokal direkt an der Autobahn in Rubigen. Dort waltete ein schrulliger Hausherr.

Dieser Hausherr stritt zwar oft und gerne, aber fragt auch wie ein Schäfchenhirt immer mal wieder in die Herde: «Isch öpper mit em Zug da?» – um Mitfahrgelegenheiten nach Mitternacht zu organisieren. Die Einrichtung in diesem Lokal war ebenso verschroben und entrückt wie der Hausherr Peter Burkhart selbst. Und mindestens so legendär. Von weit her kamen die Besucher und Musiker – sofern sie denn kein Hausverbot hatten –, um für einen Abend Gast zu sein in diesem wunderlichen Märchenhaus namens Mühle Hunziken.

Mittlerweile ist aus dem Märchenhaus ein Tollhaus geworden. Der Streit um das Konzertlokal – das Erbe von Pesche Burkhart – ist eskaliert. Was bisher unter den Streithähnen ausgefochten wurde, findet nun öffentlich statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.