Zum Hauptinhalt springen

Steve Miller engagiert sich als Musiklehrer

Der Rockmusiker setzt sich dafür ein, dass Kinder trotz krisenbedingter Kürzungen weiterhin Kunst- und Musikunterricht erhalten.

Spielt nicht nur auf der grossen Bühne: Steve Miller gibt auch Musikunterricht.
Spielt nicht nur auf der grossen Bühne: Steve Miller gibt auch Musikunterricht.
Reuters

Millionen Jugendlicher in den USA erhalten nach Angaben von Rocklegende Steve Miller wegen der Finanzkrise keinen Unterricht in Kunst und Musik mehr. «Das ist immer das erste, was in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gestrichen wird», sagt der 68-jährige Gitarrist und Sänger im dapd-Interview. «Natürlich wissen wir alle, dass das ein gewaltiger Fehler ist, dass sich bei Kindern, die musizieren lernen, das Gehirn besser entwickelt und sie viel kreativer werden.»

Miller, der mit Rock-Klassikern wie «The Joker», «Fly Like An Eagle» und «Livin' In The USA» in den 70ern zur Legende wurde, bringt sich deswegen selbst als Musiklehrer ein: An den Universitäten von Südkalifornien und Miami gibt er als ausserordentlicher Professor Kurse, für Kinder engagiert er sich in der Initiative «Kids Rock Free».

«Wir wollen keine Popstars machen, wir bringen ihnen nur bei, wie man ein einfaches Lied zusammen spielt und dabei Spass hat. Sie werden dann vielleicht später Versicherungskaufmann, aber ihre Fähigkeit, selbstständig zu denken und schnelle Entscheidungen zu treffen ist viel grösser, wenn sie ein wenig Musik in ihrer Erziehung haben. Das ist wirklich wichtig für uns in der westlichen Welt, es wäre ein grosser Fehler, das aufzugeben.» Ende Oktober kommt Miller mit seiner Band zu drei Konzerten nach Deutschland.

dapd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch