Zum Hauptinhalt springen

Musik auf Reisen

Am 12. April erscheint die dritte Platte «Off Season» der Berner Band Swatka City. Das Werk entstand während mehrerer Jahre – unter anderem auf einem Roadtrip von Bern nach China.

Neues Album, vertraute Handschrift: David Nydegger, Philipp Schlotter, Matthias Nydegger, Joder von Rotz (v.l.) alias Swatka City.
Neues Album, vertraute Handschrift: David Nydegger, Philipp Schlotter, Matthias Nydegger, Joder von Rotz (v.l.) alias Swatka City.
PD / Jéré Dubois

Seit ihrer Gründung 2009 hat sich die ursprünglich aus Oberdiessbach stammende Band Swatka City stetig neu definiert: Während sie bei den Alben «Nighthawks» (2012) und «Marabu» (2015) auf Rock setzte, verpflichtet sie sich nun für ihre dritte Platte «Off Season» dem Synthie. «Das letzte Werk war ein Rockalbum mit Popeinschlag», sagt Sänger und Gitarrist David Nydegger.

Bei «Off Season» ist es genau andersrum. Es ist quasi ein Popalbum in Lederjacke. Trotz neuer Stilrichtung hat die Band, die 2010 am Gurtenfestival auf der Waldbühne auf sich aufmerksam machte, ihre Handschrift nicht verloren: Geblieben sind Lieder mit gefälligen Melodien, die wieder und wieder aus dem klassischen Songschema ausbrechen. «Ziel war es, eingängige Lieder zu komponieren, die aber zu keiner Zeit langweilig werden.»

«Off Season» ist quasi ein ­Popalbum in Lederjacke.

Gesagt, getan: Die neun Songs stecken voller spannender Details, geheimnisvoller Hintergrundgeräusche und Dynamik. Sie wirken dabei weder überproduziert noch überladen und bleiben trotz Synthesizer greifbar - nicht zuletzt wegen dem Einsatz von exotischen Instrumente und unbestimmbaren Klänge.

Asiatische Hotelzimmer

«Off Season» handelt von Widersprüchlichkeiten, alltäglichen Situationen und Problemen, dem Fernweh und dem Reisen. So werden weniger Geschichten erzählt als vielmehr Sinneszustände beschrieben. Das Gefühl des Unterwegsseins, das die Songs vermitteln, ist gewissermassen technischer Natur. Denn etliche Lieder entstanden während David Nydeggers Roadtrip von Bern nach China. Mittels Computer komponierte er so in den Hotelzimmern Asiens neue Songs.

Die fortlaufend entstehenden Liedskizzen sendete er nach Bern, wo sein Bruder Matthias Nydegger sie anpasste und erweiterte. Zurück in der Bundesstadt, erhielten die Musikstücke ihren finalen Schliff – unter anderem durch Synthie-Spezialist Philipp Schlotter. Das Album «Off Season» entstand so vor allem ausserhalb des Bandraums. Während bei der Entstehung des Albums drei Personen beteiligt waren, werden live zwei weitere Musiker hinzukommen.

EPs und Singles

«Wir waren lange mit den Songs des neuen Albums schwanger», sagt David Nydegger. Rund vier Jahre ist es her, dass sie ihren Zweitling «Marabu» veröffentlichten. Gut ein Jahr spielten sie das Programm auf den nationalen Bühnen und tourten durch Osteuropa. Marketingtechnisch sei ein langer Unterbruch schwierig. «Mit regelmässigen EPs und Singles würden wir sicher stärker im Gespräch bleiben», ist sich David Nydegger bewusst.

Allerdings würden nur Philipp Schlotter und Matthias Nydegger hauptberuflich als Musiker arbeiten. David Nydegger, als selbstständig arbeitender Grafiker, Weltenbummler und Bandleader, kümmert sich derweil um die Kollektion und die Aufnahme exotischer Geräusche. Da wird es zeitlich schwierig für viel Promo und Marketing.

Swatka City live: Do, 11.4., Serge and Peppers, Bern. Fr, 26.4., Café-Bar Mokka, Thun. Do, 9.5. Rössli, Reitschule, Bern (Plattentaufe).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch