Zum Hauptinhalt springen

Mosaik einer entzauberten Welt

Mit «Heldelieder» erzählt der Berner Musiker Christoph Trummer Geschichten, zu denen er auf seinen Reisen inspiriert wurde. Die Mischung aus Liedersammlung und Reisetagebuch lässt die Figuren über die Songs hinauswachsen.

Songschreiber und Geschichtenerzähler: Christoph Trummer ging für «Heldelieder» auf ausgedehnte Reisen und liess sich von Klängen und Begegnungen inspirieren.
Songschreiber und Geschichtenerzähler: Christoph Trummer ging für «Heldelieder» auf ausgedehnte Reisen und liess sich von Klängen und Begegnungen inspirieren.
zvg/Viktor Golikov
Allein: Tinu ist arbeitslos und vom Leben erschöpft.
Allein: Tinu ist arbeitslos und vom Leben erschöpft.
zvg/Andreas Gefe
Im Gefühlschaos:   Jenä wurde  schon früher besungen.
Im Gefühlschaos: Jenä wurde schon früher besungen.
zvg/Andreas Gefe
1 / 3

Fred ist alleine. Er ist nicht «single» oder «solo», das würde zu positiv klingen. Er ist allein und verloren in einer Welt, in der man eigentlich zu zweit sein müsste. Findet zumindest seine Mutter Lisbeth. Fred mag nicht mehr darüber sprechen, warum er keine Frau findet. Deshalb bespricht Lisbeth ihre Sorgen um den 55-jährigen Sohn lieber mit ihrem Mann Werner. An dessen Grab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.