Zum Hauptinhalt springen

Katzenreigen im Mondlicht

Es wird geschnurrt am Thunersee: Das Musical «Cats» feierte am Mittwoch Premiere. Die Musik überzeugt, die Tanzeinlagen weniger. Und eine Katze stellt alle anderen in den Schatten.

Nach zwei Stunden mal die Zwischenfrage in den Zuschauerreihen: «Um was geht es eigentlich?» Es mag sich bei «Cats» des britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber («Das Phantom der Oper», «Jesus Christ Superstar») ja um eines der erfolgreichsten, ja vielleicht gar um das erfolgreichste Musical aller Zeiten handeln – doch bestimmt nicht aufgrund der Handlung. Diese beruht auf dem Kinder­gedicht «Old Possum’s Book of Practical Cats» von T. S. Eliot und erzählt von einer Schar Katzen, die sich jährlich zu einem Ball trifft – heuer auf der Bühne der Thunerseespiele.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.