Zum Hauptinhalt springen

Im Feuerofen

Die Pianistin Vera Kappeler und der Schlagzeuger Peter Conradin Zumthor stellen ihr erstes gemeinsames Album auf einer kleinen Schweizer Tournee vor. Der Mythos von Babylon wird dabei nicht lebendig, aber menschlich.

In den tiefen Schächten von Babylon: Vera Kappeler und Peter Conradin Zumthor. Foto: Vera Pez (ECM Records)
In den tiefen Schächten von Babylon: Vera Kappeler und Peter Conradin Zumthor. Foto: Vera Pez (ECM Records)

Es ist eine dieser katholischen Brachen, wie sie jetzt überall in der Innerschweiz zu finden sind. Wir sitzen in der Kirche, die die letzten Kapuziner vor zehn Jahren zurückgelassen haben, auf der dünnen Bank, und es scheint unvorstellbar, dass sich hier vor noch nicht allzu viel Zeit die Menschen eine Stunde lang bequem und kontemplativ niederliessen. Ein paar Kerzen erleuchten die Geburt und den Leidensweg Christi, und an der Seite der Kirche ist einer der Beichtstühle halb geöffnet, man könnte unauffällig hineinschlüpfen; aber was gäbe es dort heutzutage noch zu sagen, und da wäre auch absolut niemand, der einem die Absolution erteilen könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.