Zum Hauptinhalt springen

Gurtenfestival: Berner Power auf der Waldbühne

Das Line-up auf der Waldbühne nimmt Form an und besticht traditionsgemäss mit Schweizer Musikern, darunter Bonaparte, Nemo, Dabu Fantastic oder Stress.

Bonaparte kommen aus Berlin, doch dahinter steckt ein Berner: Tobias Jundt war mit seinem abgespacten Projekt auch schon auf dem Güsche. Er setzt am Samstag den Schlusspunkt auf der Waldbühne.
Bonaparte kommen aus Berlin, doch dahinter steckt ein Berner: Tobias Jundt war mit seinem abgespacten Projekt auch schon auf dem Güsche. Er setzt am Samstag den Schlusspunkt auf der Waldbühne.
Christian Pfander
Der junge Rapper Nemo aus Biel wurde an den Swiss Music Awards zum Best Talent gekürt. Am Donnerstag tritt er auf der Waldbühne auf.
Der junge Rapper Nemo aus Biel wurde an den Swiss Music Awards zum Best Talent gekürt. Am Donnerstag tritt er auf der Waldbühne auf.
zvg
Spätestens seit Seven letztes Jahr bei der Fernsehsendung «Sing meinen Song – Das Tauschkonzert»mit dabei war, ist er über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt. Bekannt ist er am Gurten schon lange: dieses Jahr tritt er dort zum vierten Mal auf.
Spätestens seit Seven letztes Jahr bei der Fernsehsendung «Sing meinen Song – Das Tauschkonzert»mit dabei war, ist er über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt. Bekannt ist er am Gurten schon lange: dieses Jahr tritt er dort zum vierten Mal auf.
zvg/facebook.com/seven
1 / 39

Unter dem Titel «Bunte Vielfalt an Schweizer Acts» haben die Organisatoren des diesjährigen Gurtenfestivals am Mittwoch das Line-up auf der Waldbühne bekanntgegeben – zumindest einen grossen Teil davon. Es zeigt: Für viele Berner Musiker wird es ein Heimspiel.

Die Punkrocker Bonaparte um den Berner Frontmann Tobias Jundt, die mit ihren wilden Live-Shows in diesem Jahr auch die Bühnen am deutschen Zwillingsfestival Rock am Ring/Rock im Park unsicher machen, gelten als Headliner auf der Waldbühne. Ebenso die Rocker von Death by Chocolate und Rapper-Newcomer Nemo, alle aus Biel.

Der Berner Rapper Nativ, jüngst in den Schlagzeilen, weil ihn die USA nicht einreisen lassen wollten, tritt mit seinem Projekt S.O.S. ebenso auf der Waldbühne auf wie Pegasus-Bassist Gabriel Spahni, der sich mit Evelinn Trouble und Stress zur Band Trust zusammengefunden hat. Und mit Marc Amacher, der bei der jüngsten Staffel von «The Voice of Germany» den Sieg nur knapp verpasst hat, und Newcomerin Veronica Fusaro spielen auch zwei Thuner auf dem Berner Hausberg.

Ergänzt wird das Line-up auf der Waldbühne von den Mundart-Überfliegern Dabu Fantastic und Akkordeon Virtuose Mario Batkovic. Zu entdecken sind From Kid (elektronischer Indie-Rock), Al Pride (Indie-Pop-Rock), Len Sander sowie Panda Lux (Pop), Who's Panda (80s Disco) und die Pedestrians (Reggae). Die vier letzten Acts werden im Rahmen des Waldbühne Live Contests am Freitag, 24. März, ermittelt.

Weitere Acts auf der Zeltbühne

Auch die Zeltbühne ist um sechs weitere Acts reicher: Der Brite Jack Garratt gilt als musikalisches Wunderkind und ist ein Garant für packende Live-Shows. Aus Australien bringen Rüfüs Dance-Hymnen mit nach Bern, während Arcane Roots mit brachialen Rock-Songs auf den Spuren von Muse wandeln. Einen Gegenpol zur dreckigen Punkrockshow von Feine Sahne Fischfilet bietet die Amerikanerin Lissie mit ihren stimmstarken Pop-Rock-Songs. Schliesslich kehrt mit Faber auch ein Schweizer Musiker auf den Gurten zurück.

Das Programm und den Zeitplan gibts auf der Gurtenfestival-Homepage.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch