Zum Hauptinhalt springen

Erst abgekämpft, dann triumphal: Elton John sagt Goodbye

Der Engländer befindet sich auf grosser Abschiedstour und zeigt sich in Montreux noch einmal von all seinen Facetten.

Benedikt Sartorius
Zelebriert den Abschied, auch wenn es nicht immer einfach war: Elton John in Montreux. Foto: Valentin Flauraud (Keystone)
Zelebriert den Abschied, auch wenn es nicht immer einfach war: Elton John in Montreux. Foto: Valentin Flauraud (Keystone)

Er ist ein anderer, seit er vor über fünfzig Jahren den kurzsichtigen, dicklichen Buben mit dem schütteren Haar namens Reginald Kenneth Dwight gewissermassen getötet und sich gegen alle Widerstände in Elton Hercules John verwandelt hat, diese unwahrscheinliche Gestalt der Popgeschichte.

Vermutlich sind auch an diesem Samstag einige der 15'000 Besucher und Besucherinnen zwar nicht gerade in eine andere Persönlichkeit geschlüpft, aber doch nahe an einem anderen Zustand, als sich Elton John in seinem für Hitzewellen höchst ungeeigneten, mit Pailletten und Stickereien verzierten Anzug hinter seinen Flügel setzt. Denn für einmal hält sich das Publikum nicht im klimatisierten und vergleichsweise intimen Auditorium Stravinski auf, dort, wo das Montreux Jazz Festival das Gastspiel des Engländers an zwei Abenden ursprünglich geplant und für das ein Grossteil des Publikums bereits Tickets gekauft hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen