Zum Hauptinhalt springen

Dieses Album ist wie eine Flaschenpost

Der welsche Jazzpianist Yannick Délez vertont das Nordlicht – virtuos an den Tasten und beim Mischen der Stile.

Bezaubert mit zumeist leisen Tönen: Yannick Délez.
Bezaubert mit zumeist leisen Tönen: Yannick Délez.
PD

Dieses Album ist wie eine Flaschenpost, zufällig an den Strand des Kunstbetriebs gespült. Denn bisher kannte man Yannick Délez, diesen welschen Pianisten, höchstens durch sein Mitwirken bei «Piano 7», einem Grosskonzert mit sieben Klavieren. Auf seinem neuen Soloalbum sucht der 38-Jährige nun das Gegenteil des Spektakels: Mit zumeist leisen Tönen ist er auf Betörung aus. «Boréales» («Nordlichter») heisst sein Album. Und in der Tat ist Délez’ Musik so zauberisch und geheimnisvoll wie dieses Lichtphänomen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.