Zum Hauptinhalt springen

Die Lieblingssängerin von Jogi Löw

Sie mag schnelle Autos, Fussball und die Schweiz: Der schottische Folkpopstar Amy Macdonald (24) wird heute Abend das Jazzfestival Montreux eröffnen.

«Die Menschen sehen mich an und denken, dass wir Freunde sein könnten.» So erklärt sich Amy Macdonald ihren Erfolg in der Schweiz.
«Die Menschen sehen mich an und denken, dass wir Freunde sein könnten.» So erklärt sich Amy Macdonald ihren Erfolg in der Schweiz.

Amy Macdonald, Sie sind in der Schweiz erfolgreicher als in jedem anderen Land. Wie erklären Sie sich das?

Amy Macdonald: Ich habe keine Ahnung! Aber mir wurde gesagt, dass die Schweizer es mögen, dass ich authentisch bin. Ich schreibe meine eigenen Lieder und singe über Dinge, die mir am Herzen liegen. Und ich bin ziemlich normal. Die Menschen sehen mich an und denken, dass ich nebenan wohne und wir Freunde sein könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.