Das grosse Rauschen

Das Musikfestival Bern widmet sich dem Thema «rauschen». Inklusive Schleusenkomposition an der Aare.

Der Berner Autor Michael Fehr tritt gemeinsam mit der Bieler Rockband Puts Marie und dem Barockensemble Freitagsakademie auf.

Der Berner Autor Michael Fehr tritt gemeinsam mit der Bieler Rockband Puts Marie und dem Barockensemble Freitagsakademie auf.

Für einmal werden die Schleusenwärter im Berner Schwellenmätteli auch Performer sein: Der Berner Künstler und Musiker Christoph Hess alias Strotter Inst. hat eine Komposition für die Aareschleusen geschrieben. Die Schleusenwärter in Schwimmwesten steuern die riesigen Wassermassen. Ein Rauschkonzert, das vielleicht bis hinauf in die Berner Altstadt zu vernehmen sein wird.

Dieser «Schwellenrausch» eröffnet das Musikfestival Bern. Das Festival, das sich der ganzen Spannbreite von alter bis zu elektronischer Musik widmet, stellt dieses Jahr alles unter das Thema «rauschen». So gibt es zum Beispiel eine Performance von 111 Velofahrerinnen und -fahrer, die zwischen Dalmazibrücke und Dampfzentrale gemeinsam vorbeifahren – oder eben vorbeirauschen.

Weniger flüchtig, dafür mehr monumental muss man sich das gemeinsame Konzert der Bieler Rockband Puts Marie, des Barockensembles Freitagsakademie und des Autors Michael Fehr vorstellen. Die Veranstaltung «Chaos und Meeresrauschen» in der Berner Dampfzentrale bezieht sich auf den kaum bekannten französischen Barockkomponisten Jean-Féry Rebel (1666–1747). In seinem Werk «Le Chaos» hat er sich dem Ursprung der Welt gewidmet – oder wie aus dem Chaos die vier Elemente entstanden. Ein äusserst anspruchsvolles Werk, wechselnd zwischen lieblichen Tönen und fast schmerzhaften Streicher­attacken.

Auch auf «Dampfrausch» darf man gespannt sein: Da vertonen ein paar Musiker wie Münsterorganist Daniel Glaus und Schlagzeuger Julian Sartorius den Stummfilm «Steamboat Bill, jr.» (1928) mit Buster Keaton. Der Film handelt von einem Dampfschiff auf dem Mississippi. Die Livevertonung findet in der Grossen Halle der Reitschule statt.

Musikfestival: 11.–15.9., versch. Orte. Infos: musikfestivalbern.ch.

bol

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt