Zum Hauptinhalt springen

Bonapartes langer Abschied

Tobias Jundt alias Bonaparte verabschiedete sich im ausverkauften Bierhübeli von einem begeisterten Publikum. «Wir sehen uns am Merch-Stand, an der Bar, im Dead End oder im Wald», meinte er.

Begeisterte das Publikum: Tobias Jundt alias Bonaparte gab im Bierhübeli alles.
Begeisterte das Publikum: Tobias Jundt alias Bonaparte gab im Bierhübeli alles.
Susanne Keller

Das Album «Was mir passiert», auf dem Bonaparte afrikanische Rhythmen mit Deutsch-Pop mischt, gab Raum für Spekulationen. Das letzte Heimspiel des in Berlin lebenden Berners könnte weniger schrill werden als gewohnt, oder wenigstens auf eine andere Art exotisch. Aber keine halbe Stunde nach Showbeginn ist klar: Tobias Jundt und seine Band öffnen auf ihrer Abschiedstournee noch einmal alle Hähne bis zum Anschlag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.