Zum Hauptinhalt springen

Baby Jail mit einem johlfesten Comeback

Das Konzert im Zürcher Bogen F feierte vor allem die klassischen Stücke der Band.

Sex und Dräck und Prost: Baby Jail nach ihrem Comeback.
Sex und Dräck und Prost: Baby Jail nach ihrem Comeback.
Thomas Haldimann

«Dä Jürg und dä Hugo, dä Türk und dä Jugo, händ all en Chugelgrill.» So etwa beschreibt Boni Koller mit seinem gewohnten lakonischen, schön unkorrekten Biss die grosse Gemütlichkeit des Vorortes, in der neuesten Baby-Jail-Hymne «Schwamedinge». Das Lied ertönt gegen Ende des Konzertes, und es ist eines der wenigen auf dem Comeback-Album der Zürcher Kultband, die neben den alten Gassenhauern bestehen können, gradlinig, mitsingbar und johlfest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.