Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin immer die Treppe hochgefallen»

Zürichs Ballettdirektor Heinz Spoerli nimmt Abschied. Am Samstag kommt mit «Don Juan» seine letzte Premiere auf die Bühne.

«Um gut zu sein, muss man sich dem Vergleich stellen»: Heinz Spoerli, der einzige Schweizer, der im Ballett eine Weltkarriere gemacht hat.
«Um gut zu sein, muss man sich dem Vergleich stellen»: Heinz Spoerli, der einzige Schweizer, der im Ballett eine Weltkarriere gemacht hat.
Nicola Pitaro

Der 1940 in Basel geborene Heinz Spoerli tritt Ende dieser Saison als Direktor und Chefchoreograf des Zürcher Balletts zurück. 16 Jahre hat er die Compagnie geleitet und sie in dieser Zeit in die vordersten Ränge des neoklassischen Tanzes geführt. Er ist der erste und einzige Schweizer, der eine Weltkarriere im Ballett gemacht hat. Über den Tanz sagt Spoerli: «Es gibt nur zwei Arten von Tanz, guten oder schlechten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.