Zum Hauptinhalt springen

Friss und..?

In der Genfer Ausstellung «Food» kommentieren Künstler die Nahrungsmittelwirtschaft.

Brot, Messer und Salz auf Holz: «Stranieri» des gebürtigen Rumänen Mircea Cantor in der Wanderausstellung «Food». (18. Dezember 2012)
Brot, Messer und Salz auf Holz: «Stranieri» des gebürtigen Rumänen Mircea Cantor in der Wanderausstellung «Food». (18. Dezember 2012)
Fabrice Coffrini, AFP
Gibt Gummi: Die Italienerin Liliana Moro Meireles mit ihrem mustergültigen Werk «Dumme Gans». (18. Dezember 2012)
Gibt Gummi: Die Italienerin Liliana Moro Meireles mit ihrem mustergültigen Werk «Dumme Gans». (18. Dezember 2012)
Fabrice Coffrini, AFP
«Food» reist um die Welt: Von der Schweiz gehts im kommenden Jahr nach Italien, Brasilien und Frankreich. (18. Dezember 2012)
«Food» reist um die Welt: Von der Schweiz gehts im kommenden Jahr nach Italien, Brasilien und Frankreich. (18. Dezember 2012)
Fabrice Coffrini, AFP
1 / 7

Zu sehen sind Werke unter anderem von John Armleder, Mircea Cantor, Jannis Kounellis, Pipilotti Rist, Daniel Spoerri und Dieter Roth. Auch Marina Abramovic ist vertreten; von ihr ist das Video «The Onion» zu sehen, in dem sie in einer Performance eine Zwiebel isst.

Daneben werden Konferenzen und Runde Tische zu den Themen Ernährung, Unterernährung sowie Nahrungsmittelproduktion und -industrie organisiert. Programmiert ist zudem ein thematisches Filmprogramm.

Der Veranstalter, die 1995 gegründete Nichtregierungsorganisation ART for the World, setzt sich zum Ziel, zeitgenössische Kunst und Kultur für die Anliegen der Menschenrechte zu mobilisieren.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch