Zum Hauptinhalt springen

Er zeigte, wie Amerika aus der Balance geriet

Robert Frank bereiste von Zürich aus die USA und schuf die Fotobibel «Les Américains». Mit 94 ist er gestorben. Ein Nachruf.

Daniele Muscionico
Robert Frank 2014 bei einem Auftritt im Kunsthaus Zürich.
Robert Frank 2014 bei einem Auftritt im Kunsthaus Zürich.
Keystone

Draussen vor der Tür. Dort stand er meistens, wenn man über ihn sprach, an Pressekonferenzen, bei klugen Debatten über sein Werk: Robert Frank misstraute Worten. Kunst sei, was er mache? Sollten andere das behaupten. Ihn interessierte es nie, «state of the art» zu sein. Oder im Zentrum irgendeines aufgeregten Interesses.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen