Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Eine nackte und ehrliche Stimme

«Der Klang schafft einen Raum im Raum»: Susan Philipsz in ihrer Klanginstallation «Lowlands».

Ihre Werke werden als «Sound Sculpture» bezeichnet. Was muss man sich unter einer Klangskulptur eigentlich vorstellen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.