Zum Hauptinhalt springen

Der wundersame Wunscherfüller

Geld verteilen als Kunstaktion: Florian Graf (39) hat diesen Sommer in Bern 25'000 Franken verteilt. Auch für ein Baumhaus und ein Tattoo. Was treibt den Künstler an?

Liess sich ursprünglich zum Architekten ausbilden: Künstler Florian Graf.
Liess sich ursprünglich zum Architekten ausbilden: Künstler Florian Graf.
Dominik Plüss

Florian Graf trägt eine massive Bernsteinkette, als er das CaféLe Train Bleu in Basel betritt.Darauf angesprochen meint er: «Da ist Dinosaurierblut drin. Das macht stark.» Ein Witz, klar. Doch ein Hang zur Esoterik ist vorhanden, wenn auch eher auf eine spielerische Weise. «Kunst liegt zwischen Wissenschaftund Unerklärlichem», sagt Graf. Mann könne versuchen, die Kunst zu erklären, aber wie das Leben sei sie gleichermassen geprägt von Zufall, Schicksal, Planung und Gestaltung. Der 1980 in Basel geborene Künstler lebt erst seit kurzem wieder in seiner Heimatstadt. Zuvor zog er über zehn Jahre durch verschiedene Grossstädte in den USA, in Schottland, England, Frankreich, Deutschland, Italien oder Griechenland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.