Zum Hauptinhalt springen

Klassiker der Woche: Zappas Inspiration

Edgard Varèse schrieb einst das erste Stück für Perkussions-Ensemble: «Ionisation».

Es ist eines jener Werke, das seine Kreise weit über die Kreise der sogenannten Neuen Musik hinauszog: «Ionisation», geschrieben 1929 bis 1931 von Edgard Varèse. Es war, wie jede Enzyklopädie vermeldet, die erste Komposition für reines Schlagzeug-Ensemble. Und es war, wie ebenfalls gern notiert wird, jenes Stück, das den 15-jährigen Frank Zappa so sehr packte, dass er beschloss, Musiker zu werden.

Nicht alle reagierten allerdings so enthusiastisch, damals bei der Uraufführung in der New Yorker Steinway Hall. Diese Musik sei ein Kinnhaken, befand ein Kritiker, was Varèse, der die skandalträchtigen Uraufführungen von Schönbergs «Pierrot lunaire» und Strawinskys «Sacre du printemps» miterlebt hatte, nicht weiter schockiert haben dürfte. Aber tatsächlich, geschlagen wird hier reichlich. 43 Schlaginstrumente stehen auf dem Podium (inklusive Sirenen, ein mit den Unterarmen zu bedienendes Klavier und ein Instrument mit dem sprechenden Namen Löwengebrüll). Bespielt werden sie von 13 Musikern, mit ein bisschen Training und sportlichem Ehrgeiz ist es auch von sechs Leuten zu schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.