Zum Hauptinhalt springen

Was tun, wenn Grossmutter stirbt? Schweigen!

Die US-Regisseurin Lulu Wang hat einen persönlichen Film über ihre chinesische Familie gedreht – «The Farewell» mauserte sich zum Überraschungshit des Jahres 2019.

Die verschwiegene chinesische Familie mit der Rapperin Awkwafina (Mitte) in der Hauptrolle.(Bild: Ascot Elite)
Die verschwiegene chinesische Familie mit der Rapperin Awkwafina (Mitte) in der Hauptrolle.(Bild: Ascot Elite)

Nai-Nai ist an allem schuld. Nai-Nai ist das Mandarin-Wort für Grossmutter, und diejenige der Regisseurin Lulu Wang lag todkrank in der nordchinesischen Stadt Changchun. Krebs im fortgeschrittenen Stadium, lautete die Diagnose. Davon wusste die Achtzigjährige allerdings nichts. Und die Verwandtschaft, die Freunde, alle hielten dicht. Das ist offenbar so Brauch in China. Lulu Wang, die in den USA lebt, war entsetzt – und fabrizierte daraus einen der erfolgreichsten unabhängigen Filme des Jahres 2019.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.