Zum Hauptinhalt springen

«Spiderman» bekommt ein neues Gesicht

Der junge US-Schauspieler Andrew Garfield übernimmt im vierten Film über die Abenteuer von «Spiderman» die Hauptrolle. Das Studio konnte sich mit Tobey Maguire nicht mehr einigen.

Der neue «Peter Parker»: Andrew Garfield.
Der neue «Peter Parker»: Andrew Garfield.
Reuters

Der 26-jährige Garfield tritt damit die Nachfolge von Tobey Maguire an, der in den ersten drei Episoden «Spiderman» spielte. Einem breiteren Publikum wurde Garfield durch den Fantasyfilm «Das Leben des Dr. Parnassus» bekannt, wo er an der Seite des verstorbenen Heath Ledger auftrat. Zuvor drehte er mit Robert Redford «Von Löwen und Lämmern». Im Herbst ist er in dem Film «The Social Network» zu sehen, der die Entstehung des Online-Netzwerkes «Facebook» erzählt. «Spiderman» soll 2012 in den USA in die Kinos kommen.

Die Neubesetzung wurde notwendig, weil sich der bisherige «Spider-Man» Tobey Maguire und Regisseur Sam Raimi nach drei Blockbuster-Erfolgen nicht auf Termine und Inhalt des vierten Films einigen konnten. Der nächste «Spider-Man» soll unter der Regie von Marc Webb ab Dezember gedreht und am 3. Juli 2012 in die Kinos kommen. Der angloamerikanische Garfield musste sich gegen eine Reihe hochkarätiger Bewerber durchsetzen, darunter Josh Hutcherson, der bei Twitter bereits als der neue «Spider-Man» gehandelt wurde.

SDA/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch