Zum Hauptinhalt springen

Macho trifft auf schrille Tunte

Die serbische Schwulenkomödie «The Parade» ist ein Publikumserfolg. Sie spielt mit Klischees von weibischen Schwulen und homophoben Heteros.

Im rosafarbenen Mini quer durch das ehemalige Jugoslawien: Der schwule Mirko (Goran Jevtic, links) und der Macho Limun (Nikola Kojo).zvg
Im rosafarbenen Mini quer durch das ehemalige Jugoslawien: Der schwule Mirko (Goran Jevtic, links) und der Macho Limun (Nikola Kojo).zvg
zvg

Mirko (Goran Jevtic) ist frustriert. Er möchte eine Schwulenparade in Serbien organisieren. Doch militante Neonazis pöbeln ihn an, bedrohen und attackieren ihn. Als sich auch die serbische Polizei weigert, die Veranstaltung zu schützen, kommt Mirkos Lebenspartner Radmilo (Milos Samolov) die rettende Idee: Der zwielichtige Kriegsveteran und Sicherheitsexperte Limun (Nikola Kojo) soll den Schutz der Demo organisieren. Schliesslich hat Limuns Verlobte Pearl (Hristina Popovic) Mirko beauftragt, die Hochzeit für sie vorzubereiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.