Zum Hauptinhalt springen

Europäischer Filmpreis für Judi Dench

Dame Judi Dench wird für ihr Lebenswerk geehrt. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die dänischen Dogma-Begründer rund um Lars von Trier.

Dench spielte unter anderem in Filmen wie James Ivorys «A Room with a View» (1985), John Maddens «Mrs Brown» (1997), Richard Eyres «Iris» (2001) und «Notes on a Scandal» (2006).

Die Auszeichnung für einen «Europäischen Beitrag zum Weltkino» geht an die Regisseure Lars von Trier, Thomas Vinterberg, Soren Kragh-Jacobsen und Kristian Levring. Die dänischen Filmemacher wirbelten 1995 mit ihrer Dogma-Gruppe die Filmwelt auf.

Sie stellten eine Liste revolutionärer Regeln für Filmschaffende auf. Unter anderem sollten die Regisseure auf technische Effekte verzichten und zum Beispiel mit Handkameras arbeiten, um so mehr Realismus zu erzielen.

Die Dogma-Bewegung habe einen starken Einfluss auf die Filmszene ausgeübt und Regisseuren in aller Welt gezeigt, dass man auch mit wenig Geld erfolgreich Filme machen kann, heisst es in der Mitteilung. Der Europäische Filmpreis 2008 wird am 6. Dezember in Kopenhagen verliehen.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch