Zum Hauptinhalt springen

«Er zeigte mir all seine Facetten»

Das erste Rendezvous von Präsident Obama und seiner First Lady wird verfilmt. Die Liebesgeschichte soll eine dialoglastige Angelegenheit werden.

Strebsam, motiviert und vor allem verknallt muss er an diesem Sommertag 1989 gewesen sein. Barack Obama lernt als junger Harvard-Jusstudent Michelle, damals noch Robinson mit Nachnamen, in einer Anwaltskanzlei kennen und lädt sie kurzerhand zu einem Treffen ein.

Diese romantische Anekdote dient Richard Tanne als Vorlage für das Drehbuch zu «Southside with You». Der Debütant erzählt damit ein etwas anderes Präsidenten-Biopic, dessen Protagonisten sich nicht mit Politik befassen, nein, sie verlieben sich schlichtweg ineinander.

Linklater-Replik

Die Handlung soll minimalistisch bleiben. Sie beinhaltet lediglich den Rendezvouz-Nachmittag der Obamas, was an Richard Linklaters «Before Sunrise» erinnert. Tanne bestätigt dieses Vorbild: «Ich liebe Richard Linklaters ‹Before›-Trilogie. Damals dachte ich schon an schwarze Protagonisten, das faszinierte mich. Vor allem die wirklichkeitsnahe Liebesgeschichte, mit der sich viele von uns identifizieren können, begeisterte mich.» Es soll also ein Konversationsstück werden, eine Liebesgeschichte «before White House». Ob Tina Sumpter und Parker Sawyer ein so beliebtes Gespann wie damals Julie Delpy und Ethan Hawke werden, muss sich zeigen.

Der noch relativ unbekannte Tanne stellte nun sein Cast vor. Während Michelle Obama zunächst Will Smith oder Denzel Washington für die Rolle ihres Gatten vermutete, wurde nun doch ein vergleichsweise neues Gesicht gewählt. Parker Sawyer wird den jungen, idealistischen Obama spielen, der die charmante Michelle zu bezirzen versucht. Der amerikanische Schauspieler war zuvor in Kathryn Bigelows Bin-Laden-Saga «Zero Dark Thirty» zu sehen und beendete soeben die Dreharbeiten zu Oliver Stones Snowden-Thriller. In die Rolle von Michelle schlüpft Tina Sumpter, die 2014 im James-Brown-Biopic «Get On Up» zu sehen war.

Hip, kultiviert, einfühlsam

Und was tun die künftigen Anführer der freien Welt an ihrem ersten Date? Zuerst schlendern sie durch die Hallen des Art Institute of Chicago und unterhalten sich über Kunst. Danach sehen sie sich Spike Lees Tragikomödie «Do the Right Thing» im Kino an, gefolgt von einem langen Spaziergang und dem ersten Kuss vor einer Eisdiele. Keine drei Jahre später heiraten die beiden. «Er zeigte mir all seine Facetten: Er war hip, kultiviert, einfühlsam und geduldig», erinnert sich die First Lady an den besonderen Nachmittag. Ob er es nach acht Jahren im Weissen Haus immer noch ist, weiss wohl bloss Michelle.

Im August beginnen die Dreharbeiten zu «Southside with You», und 2016 soll der Film in die Kinos kommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch