Zum Hauptinhalt springen

Ein hinterlassenes Herz

Der Regisseur Franz Schnyder bleibt bekannt für seine Gotthelf-Verfilmungen. Doch eine alte Videokassette in seinem Nachlass führt nun auf eine neue Spur.

Dieser Mann ist wach. Nicht, weil er zum Kaffee eine Cola trinkt. Sondern weil er beim Gespräch, das sich um den Film «Das kalte Herz» drehen soll, auch gleich eines der T-Shirts angezogen hat, das er eigens dafür hat machen lassen: «Hier ist ein kaltes Herz» steht darauf, ein Pfeil zielt auf die Stelle. Raff Fluri ist studierter Betriebswirt aus Burgdorf, aber sein Herz, egal, ob kalt oder nicht, gehört dem Kino: Er ist Filmvorführer, dreht hin und wieder selber Auftragsfilme, begleitet Stummfilme auf dem Klavier und interessiert sich für alles, was nach Zelluloid riecht. Und dieser Spürsinn hat ihm einen Fund beschert, mit dem niemand gerechnet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.