Zum Hauptinhalt springen

«Die Aufnahmen sind fantastisch»

Was hält ein Experte vom Film «Jurassic World»? Der Schweizer Saurierforscher Hans Jakob Siber über neuste Klonversuche und gefiederte Tyrannosaurier.

Es geht wieder los: Im Freizeitpark auf der Pazifikinsel Nublar vergnügen sich Menschen mit Sauriern.
Es geht wieder los: Im Freizeitpark auf der Pazifikinsel Nublar vergnügen sich Menschen mit Sauriern.
ILM/Universal Pictures/Amblin Entertainment via AP
Aber die Besucherzahlen sind rückläufig: Die Parkdirektorin (Bryce Dallas Howard) hat deshalb neue Ideen, der Saurierwärter (Chris Pratt) ist skeptisch.
Aber die Besucherzahlen sind rückläufig: Die Parkdirektorin (Bryce Dallas Howard) hat deshalb neue Ideen, der Saurierwärter (Chris Pratt) ist skeptisch.
Chuck Zlotnick/Universal Pictures via AP
Grösser, furchterregender, genmutiert: Begegnung mit einem Tier, das vor 65 Mio. Jahren die Erde beherrschte – und jetzt bei uns im Kino regiert.
Grösser, furchterregender, genmutiert: Begegnung mit einem Tier, das vor 65 Mio. Jahren die Erde beherrschte – und jetzt bei uns im Kino regiert.
ILM/Universal Pictures/Amblin Entertainment via AP
1 / 6

Herr Siber, eben ist «Jurassic World» im Kino angelaufen. Werden Sie sich den Film anschauen? Ich habe ihn natürlich schon gesehen.

Wie lautet ihr Urteil? Ich wurde gut unterhalten, der geklonte Supersaurier richtet ein herrliches Chaos an. Und die Animationstechnik hat seit dem ersten «Jurassic Park»-Film grosse Fortschritte gemacht. Die Aufnahmen von Sauropoden und Stegosauriern, die sich an einem Flussufer tummeln, sind fantastisch. Man wird regelrecht in die Jurazeit katapultiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.