Zum Hauptinhalt springen

Die Abgründe einer Amour fou

Die französische Filmemacherin Maïwenn erzählt in ihrem Spielfilm «Mon roi» von einer wilden Hassliebe, die sich über ein Jahrzehnt hinzieht. Das Werk polarisiert.

In gegenseitiger Abhängigkeit ineinander verhakt: Lebemann Georgio (Vincent Cassel) und Anwältin Tony (Emmanuelle Bercot).
In gegenseitiger Abhängigkeit ineinander verhakt: Lebemann Georgio (Vincent Cassel) und Anwältin Tony (Emmanuelle Bercot).
zvg

«Hysterisch». Bei der Weltpremiere von Maïwenns «Mon roi» am letztjährigen Filmfestival von Cannes fiel das sexistisch anmutende Wort in Rezensionen auffallend oft – und haftet dem Film bis heute an. Der Begriff Hysterie mag strittig sein, weit hergeholt ist er in diesem Fall nicht: Die emotionale Überreaktionen der weiblichen Hauptfigur ziehen sich wie ein roter Faden durch das Geschehen, das weitgehend in Rückblenden erzählt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.