Zum Hauptinhalt springen

Der Rächer der Gegerbten wütet in Cannes

FilmfestivalIn Cannes findet das grosse Spektakel heuer erst am zweiten Festivaltag statt – mit der Auferstehung der australischen «Mad Max»-Kultfilmreihe. Auch die Schweiz ist dieses Jahr an der Côte d’Azur prominent vertreten.

Science-Fiction mit Feuerwalze: Tom Hardy im Film «Mad Max: Fury Road» von George Miller.
Science-Fiction mit Feuerwalze: Tom Hardy im Film «Mad Max: Fury Road» von George Miller.

Zugegeben, die Begeisterung hielt sich in Grenzen, als das Filmfestival Cannes Anfang Woche den Eröffnungsfilm bekannt gab. «La tête haute» heisst das Drama um eine jugendliche Kriminelle, die von einer Richterin (Catherine Deneuve) auf den rechten Weg gebracht werden soll.

Nun, Madame Deneuve in Ehren, doch in Cannes ist man sich glamourösere Auftaktbouquets gewohnt. Zum Beispiel in Form von «The Great Gatsby» (mit Leonardo DiCaprio) oder «Grace of Monaco» (mit Nicole Kidman), welche in den letzten Jahren als Festival-Hors-d’Œeuvres gereicht wurden. Beide Filme waren zwar keine Meisterwerke, aber das ist bei Auftaktswerken auch kein Muss. Als Festival ist man darauf bedacht, zuerst die Schauwerte in den Fokus zu rücken, bevor man sich auf die Kunst besinnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.