Zum Hauptinhalt springen

Bye-bye Harry Potter!

Eine Ära geht zu Ende: Mit «Harry Potter 7: The Deathly Hallows – Part 2» startet der letzte Film zur Rowling-Serie.

«All was well», mit diesen drei längst legendären Worten endet J.K.Rowlings Romanserie. Am Schluss, das ist kein Geheimnis, wird auch in den Harry Potter-Verfilmungen alles irgendwie gut werden. Nur wie?

In der letzten Szene von «The Deathly Hallows – Part 2» versammeln sich die Helden von einst noch einmal am Bahnsteig 9 3/4 im Bahnhof King’s Cross. Neunzehn Jahre sind da seit dem Showdown zwischen dem nickelbebrillten Waisenjungen und seiner flachnasigen Nemesis, Lord «Du weisst schon wer» Voldemort, vergangen. Nach zwei Stunden opulenter Action, in denen die CGI-Maschinerie imposante Fantasiebilder am Fliessband ausspuckte, sollen die gerade der Pubertät entwachsenen Schauspieler nun also Mittdreissiger verkörpern. Filmtechnisch erhalten sie dafür kaum mehr Unterstützung als Laiendarsteller in einem Schülertheater: ein Sakko und ein paar graue Strähnchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.