«Simpsons»-Miterfinder gestorben

Sam Simon war bei der Entwicklung der weltweit erfolgreichen Serie «The Simpsons» beteiligt. Nun erlag er einem Krebsleiden.

Stieg 1993 aus der Produktion von «The Simpsons» aus: Sam Simon. (Archivbild)

Stieg 1993 aus der Produktion von «The Simpsons» aus: Sam Simon. (Archivbild)

(Bild: Keystone)

Der Miterfinder der US-Zeichentrickserie «Die Simpsons», Sam Simon, ist im Alter von 59 Jahren gestorben. Simon, der die weltweit erfolgreiche Serie in den späten 80er Jahren mit Matt Groening und James L. Brooks entwickelte, sei in seinem Haus in Los Angeles einem Krebsleiden erlegen, teilte ein Sprecher der Sendung mit.

«Ein grosser Mann. Ich verdanke ihm alles», schrieb sein Freund und Kollege Al Jean im Onlinedienst Twitter. Sein Tod sei ein «grosser Verlust».

Simon war 1993 aus der Produktion der Serie ausgestiegen, wird aber weiterhin als Produzent mit genannt. Die Abfindung, die er für die Comicserie erhielt, erlaubte ihm, sich fortan vorwiegend karitativen Tätigkeiten zu widmen, wie das Magazin «Variety» berichtete.

Laut der Film- und Kinodatenbank IMDB belief sich die Abfindung auf jährlich zehn Millionen Dollar. Simon erhielt sieben Emmys für «Die Simpsons» und zwei weitere der Auszeichnungen als Autor von «The Tracey Ullman Show».

Trailer zu «The Simpsons Movie». (Video: Youtube/DerKaugummiKauer)

chk/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...