Zum Hauptinhalt springen

Eine Stimme zum Schreien

Heute startet das erste ESC-Halbfinale. Die Schweiz kämpft am Donnerstag um den Finaleinzug. Was hat die Konkurrenz drauf? Viel, besonders der rumänische Kandidat mit der Startnummer 17.

Hier sitzen sie noch brav, die beiden Letten von PeR. Auf der Bühne jedoch funkeln sie wie Discokugeln. «Here We Go» ist ein poppiger Ohrwurmsong mit Rap, Beatbox und Elektromix. Ganz klar, auf wen die hüpfenden Jungs mit ihrer blankrasierten Brust und der Gelfrisur abzielen. Allerdings nicht mit der Stimme.
Hier sitzen sie noch brav, die beiden Letten von PeR. Auf der Bühne jedoch funkeln sie wie Discokugeln. «Here We Go» ist ein poppiger Ohrwurmsong mit Rap, Beatbox und Elektromix. Ganz klar, auf wen die hüpfenden Jungs mit ihrer blankrasierten Brust und der Gelfrisur abzielen. Allerdings nicht mit der Stimme.
Linda Rutule
San Marino geht zum zweiten Mal in Serie mit Valentina Monetta ins Rennen. «Crisalide (Vola)» ist eine schnarchige Trällerschnulze von Ralph Siegel. Die Rothaarige kann sich wohl nur noch mit ihrer Bühnenshow retten. Ein wallendes rotes Kleid und eine leuchtende Glaskugel kommen darin vor.
San Marino geht zum zweiten Mal in Serie mit Valentina Monetta ins Rennen. «Crisalide (Vola)» ist eine schnarchige Trällerschnulze von Ralph Siegel. Die Rothaarige kann sich wohl nur noch mit ihrer Bühnenshow retten. Ein wallendes rotes Kleid und eine leuchtende Glaskugel kommen darin vor.
Augusto Betiula
Hier zum Vergleich die Schweiz mit Startnummer 16: Takasa mit «You and Me».
Hier zum Vergleich die Schweiz mit Startnummer 16: Takasa mit «You and Me».
SRF / Oscar Alessio
1 / 15

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch