Zum Hauptinhalt springen

«Der ‹10vor10-Beitrag› vergrault unsere Ski-Gäste»

Ein Bericht des Schweizer Fernsehens thematisierte den Schneemangel in den Skigebieten. Tourismus-Verantwortliche empfinden das als geschäftsschädigend.

Reto Hunziker

Frühlingswetter im Februar: Was im Mittelland die meisten freut, ärgert Skitouristen in den Hochregionen. Das zumindest legte der «10vor10»-Bericht am Dienstagabend nahe. «Braun in braun» verlaufe der Farbton in der Ski-Region Braunwald, sagte der Off-Sprecher im Beitrag. Und im Bild sah der Zuschauer einen schmalen Schneestreifen umgeben von grün-brauner Wiese – ungefähr auf Höhe Talstation. Die Stossrichtung des Beitrags ist eindeutig: Das gar nicht winterliche Wetter verhindere den Spass auf der Piste.

Die hohen Temperaturen seien «fatal fürs Geschäft», heisst es im Beitrag. Doch ebenso fatal fürs Geschäft könnte sich auch der Beitrag von «10vor10» auswirken. Jedenfalls glauben das einzelne Vertreter der genannten Regionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen