Zum Hauptinhalt springen

Das ist der Nachwuchs-Thurnheer

Beni Thurnheer suchte per Castingshow seinen «Nachfolger». Gestern fiel die Entscheidung.

Die Jury, bestehend aus Claudia Lässer, Beni Thurnheer und dem SSF-Publikum, hat am Montagabend entschieden, wer das Casting «Einer wie Beni» gewinnt. Die beiden Finalisten, Markus Hubacher aus Jegenstorf und Mike Bucher aus Bern, hatten zuvor das Challenge-League-Spiel FC Aarau gegen FC Chiasso im Schweizer Sportfernsehen kommentiert.

Der 23-jährige Hubacher erhielt die Jury-Stimme von Lässer, Bucher die Jury-Stimme von Thurnheer. Das Publikum war das Zünglein an der Waage und entschied sich für Markus Hubacher. Er gewann so einen Moderatoren-Job bei SSF. Beim Casting setzte er sich gegen 1500 Bewerber durch.

Viele Fähigkeiten gefragt

Die 11 Finalisten mussten sich in den vergangenen Monaten in jeder Sendung einer anderen Herausforderung stellen. Gefordert waren Rhetorik, Fussball-Fachwissen, Kreativität und Rollenspiel, das Meistern von spontanen Situationen und das Live-Kommentieren eines Challenge-League-Spiels.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch