Zum Hauptinhalt springen

Ein «Grüzzi, grüzzi» verbitten wir uns

Die Deutschen können reden, wie sie wollen – es passt uns einfach nicht. Ein Kommentar.

Denkt eigentlich bei der Mundartdebatte, die Peter von Matt kürzlich mit seinem im «Tages-Anzeiger» erschienenen Artikel provoziert hat, auch jemand an die tragische Situation der hierzulande lebenden Deutschen? Wie immer sie sich nämlich durch das Minenfeld von Dialekt und Hochsprache bewegen: Es ist fast unvermeidlich, dass es irgendwann knallt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.