Zum Hauptinhalt springen

«Das Internet ist sehr verwundbar»

Der kanadische Kultautor Douglas Coupland («Generation X») spricht bei einem Mittagessen in Zürich über unsere beschleunigte Zeit und verrät seinen Trick für ein längeres Leben.

«Für mich ist das iPhone wie ein Körperteil, den ich bei Bedarf abnehmen kann», sagt Douglas Coupland.
«Für mich ist das iPhone wie ein Körperteil, den ich bei Bedarf abnehmen kann», sagt Douglas Coupland.
Doris Fanconi

Der Touchscreen ist die erste Technologie, die nur funktioniert, wenn sie gestreichelt wird. Wie würden Sie das Verhältnis zu Ihrem iPhone beschreiben? Ist es Liebe?

Liebe? Nein, so würde ich das nicht nennen. (Er legt sein iPhone auf den Tisch und schaut es lange an.) Für mich ist es mehr wie ein Körperteil, den ich bei Bedarf abnehmen kann. Aber komisch, dass Sie mich das gerade heute fragen. Ich bin mit dem Zug aus Köln gekommen und konnte mein iPhone nirgends einstecken. Weil ich nicht einmal ein Buch dabei hatte, blieb mir nichts anderes übrig, als stundenlang einfach dazusitzen und aus dem Fenster zu schauen. Es war wie in alten Zeiten. So hab ich kürzlich auch eine Biografie über George Washington gelesen. Einfach weil darin keine Technologie vorkommt. Ausser vielleicht Füllfedern. Es fühlte sich an wie Ferien von unserem digitalen Alltag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.