Zum Hauptinhalt springen

Wie uns die Digitalisierung kränkt

Menschen sind so berechenbar wie animierte Filmmonster: Ein neues Buch erklärt das digitale Leben auf verblüffende Art.

Wir sind nicht so anders: Der humanoide Roboter "Sophia" imitiert menschliche Mimik und kann einfache Gespräche führen. Foto: Keystone
Wir sind nicht so anders: Der humanoide Roboter "Sophia" imitiert menschliche Mimik und kann einfache Gespräche führen. Foto: Keystone

Wird über Digitalisierung geredet, hört man oft Formulierungen, die an feindliche Übernahmen denken lassen. Dann heisst es, dass digitale Technologie Jobs vernichtet oder die Freizeit kolonisiert.

Das Buch «Muster» des Münchner Soziologen Armin Nassehi räumt mit solchen Diagnosen auf. Seine «Theorie der digitalen Gesellschaft» dreht das Problem um: Für ihn dockt das Digitale so gut an die moderne Gesellschaft an, weil diese selbst nur digital zu verstehen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.