Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Lukas Bärfuss und sein «Scheisskaff»

Lukas Bärfuss bei der Scherzligschleuse: Als Schuljunge schwamm er da noch hindurch und surfte auf Holzbrettern auf der Aare.
Dem Schriftsteller Lukas Bärfuss bedeutet es viel, dass die Stadt Thun ihn mit dem Kulturpreis ehrt: Eine Versöhnung ermögliche es ihm – vor allem mit sich und seinen Emotionen aus der Kindheit und Jugendzeit in dieser Stadt.
Lukas Bärfuss auf der Brücke vor der Villa Julia: An dieser Stelle stand einst sein Vater und liess sich wie er ablichten.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin